Schmierstoffe

1-24 von 72

Multifunktionen der Schmierstoffe

Die Funktionen eines Schmierstoffes können vielfältig und je nach Einsatzfall allein oder kombiniert erforderlich sein. Neben der Primäranforderung an den Schmierstoff - maximale Kraftübertragung bei minimaler Reibung und minimalem Verschleiß - müssen oftmals unterschiedliche Sekundäreigenschaften erfüllt werden, z.B. Wasserbeständigkeit, Chemikalienbeständigkeit, Kunststoffverträglichkeit oder Korrosionsschutz. Für eine lange Lebensdauer von Maschinen bzw. Maschinenbauteilen ist neben einer regelmäßigen Wartung die richtige Schmierung von großer Bedeutung.

Was sind die Aufgaben von Schmierstoffen?

Schmierstoffe erhöhen den Wirkungsgrad und die Lebensdauer von Maschinen, indem sie Reibung, Korrosion und somit vorzeitigen Verschleiß vermeiden. Sie sorgen für eine gute Wärmeabfuhr, dämpfen Schwingungen, verhindern das Eindringen von festen und flüssigen Stoffen an Dichtstellen und bewirken damit eine Senkung von Reparatur- und Wartungskosten.

Wann ist eine Ölschmierung sinnvoll?

Eine Ölschmierung ist immer dann zu empfehlen, wenn aufgrund hoher Drehzahlen oder hoher Temperaturen eine Fettschmierung nicht möglich ist. Schmieröle sorgen bei der Entstehung von Reibungs- oder Fremdwärme für die notwendige Wärmeabfuhr, zudem ermöglichen sie durch ihre hohe Viskosität eine gute Schmierstoffverteilung und sorgen dadurch auch für eine Reinhaltung der Schmierstellen.

Was sind Kühlschmierstoffe?

Kühlschmiermittel oder Kühlschmierstoffe (KSS) dienen in der Fertigungstechnik beim Trennen und Umformen auf Werkzeugmaschinen der Wärmeabfuhr und Verminderung der Reibung zwischen Werkzeug und Werkstück durch Schmierung. Zusätzlich dienen sie bei einigen Zerspanungsprozessen zur Entfernung der Späne durch Abspülen aus dem Arbeitsumfeld. Nebeneffekt der Kühlschmiermittel ist der Korrosionsschutz des Werkstücks.

Was muss bei Kühlschmierstoffen beachtet werden?

Wassermischbare Kühlschmierstoffe können durch Bakterien und Pilze befallen werden. Inbesondere bei seit längerem in Gebrauch befindlichen KSS kommt es während längeren Arbeitspausen (z.B. Weihnachtsurlaub) zu Bakterien- und Pilzbefall, was sich in starker Geruchsbildung und eventuell auch Verfärbung des KSS bemerkbar macht. Häufig resultieren aus dem Befall gesundheitliche Beschwerden bei den Arbeitenden, welche mit KSS in Kontakt kommen. Neben häufig auftretenden leichten Entzündungen von alltäglichen Wunden kann es auch zu Hautausschlägen und allergischen Reaktionen kommen. Technische Probleme können durch die Verstopfung von Rohrleitungen durch Pilzfäden hervorgerufen werden. Um diese zu vermeiden, können Biozide eingesetzt werden. Nichtwassermischbare Kühlschmierstoffe sind nicht von Keimbefall betroffen, minerölfreie KSS sind besonders anfällig für Bakterien und Pilze.